2011 - Großer Preis des Mittelstandes

Matthias Wetzel INDUSTRIEBESCHRIFTUNGEN GmbH ist Preisträger 2011

  • Urkunde - Großer Preis des Mittelstandes - 2011

  • Matthias Wetzel - Preisträger - Großer Preis des Mittelstandes

Schneller - effizienter - komplexer

Der heutige Firmenchef, Matthias Wetzel, lernte bei Carl Zeiss Jena Graveur. Nach erfolgtem MBO des Bereichs „Signieren“ im Jahr 1999, verwirklicht er nun als geschäftsführender Gesellschafter seine Visionen in einem leistungsfähigen Signierzentrum. Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich inzwischen von vier auf 40 erhöht und Berufsausbildung ist seit 2004 im Unternehmen selbstverständlich.

Um spezielle Kundenanforderungen zu ermöglichen und sie effizient zu realisieren, entwickelt das Unternehmen untersetzende Verfahren der Oberflächenbearbeitung wie Kupferleitlackverfahren, Präzisionsgleitschleifen und Bedrucken optischer Bauteile. Kein Mitbewerber bietet vergleichbare Komplettlösungen an.

Nach dem Krisenjahr 2009 und den Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise konnte das Unternehmen im Jahr 2010 mit 42 Prozent ein ungewöhnliches Umsatzwachstum verzeichnen. Hintergründe dafür sind unternehmerische Weitsicht, Einbeziehung aller Mitarbeiter und die Vernetzung mit wissenschaftlichen und unternehmerischen Netzwerken.

Im Rahmen der Investitionsmaßnahme „Firmenneubau“ wird ein neues Fertigungsverfahren eingeführt: eine hochmoderne Hochfrequenz-Vibrationsgleitschleifanlage. Damit ist eine um den Faktor 10 schnellere Bearbeitung gegenüber bisherigen Technologien möglich.

Abgesehen vom vielfältigen Engagement in der Region wie der Initiative "unternehmen! Ausbildung" in Jena oder der regelmäßigen jährlichen finanziellen Unterstützung des Vereins Diagnose Leukämie e. V. ist das Unternehmen maßgeblicher Initiator, um Jena als „Optical Vally“ zu etablieren.

Die Matthias Wetzel INDUSTRIEBESCHRIFTUNGEN GmbH wurde zum 4. Mal seit 2008 von der IHK Ostthüringen, der ASI Anlagen SERVICE Instandhaltung GmbH und der Technologieregion Jena zum Wettbewerb nominiert. 2008 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.