Oberflächen mit System

Lackieren

Spritzlackieren

Beim Spritzlackieren werden mit Hilfe einer Spritzpistole hochwertige Industrielacke durch Druckluft (2 bis 6 bar) beim Austritt aus einer Düse zerstäubt. Anwendung findet dieses Verfahren bei kleinen und flächigen Teilen. Es hat jedoch den Nachteil, dass der Lackverlust (Overspray) relativ groß ist.

Dieses Verfahren ist nach wie vor die verbreitetste Methode der Werkstückbeschichtung und bietet neben einem guten Korrosionsschutz eine hohe Ästhetik.

Um eine gleich bleibend hohe Qualität bei der Serienlackierung zu garantieren, legen wir höchsten Wert auf optimale Lackierumfeldbedingungen.

Neben konventionellen Struktur-, Effekt- und Decklacken verarbeiten wir auch Leitlacke. Diese zeichnen sich durch einen sehr hohen Anteil leitfähiger Füllmaterialien (bis zu 80 % und mehr) aus. Dadurch wird die elektrische Leitfähigkeit in der Lackmatrix erzeugt. Die einzelnen Pigmente stehen in Kontakt zueinander und ermöglichen so den Stromfluss.

Handlackieren

  • Handlackieren Matthias Wetzel INDUSTRIEBESCHRIFTUNGEN GmbH

Beim Handlackieren wird Lack partiell auf Stellen aufgetragen, die mit normalem Spritzlackieren nicht erreichbar sind. Unser Fachpersonal geht dabei mit größter Sorgfalt vor. Mit dieser Technik werden Lackschäden an Geräten filigran retuschiert. Dadurch entfallen kostspielige Demontagen.